Deckenventilator 2.0

Wie ein laues Lüftchen zum frischen Wind mutiert, wird hier beschrieben.

Der werte Vorgänger hat zwar wohlweislich einen Abluftventilator, klimaneutral mit Solarenergie betrieben, montiert gehabt aber konnte nicht voraussehen, dass dem neuen Besitzer dereinst das quietschende Ventilatörchen dermassen auf den Geist geht, dass es ausgewechselt werden musste.

Nicht, dass wir den Durchzug bisher gebraucht hätten, wir haben bisher immer in moderaten Klimazonen gecampt, aber was ja nicht war, soll noch werden.

In Erinnerung an die 35 Grad Nachttempertatur in Assuan wäre natürlich eine richtig feine Klimaanlage eine super Sache. Dazu aber sporadisch den Motor anwerfen, wie es Unimog-Kamerad Carmello dereinst tat, liegt mir nicht recht.

Hurtig musste dann das Plastik-Propellerchen aus seiner Verankerung geknipst werden, um das Platzangebot in der verstellbaren Röhre einzusehen. Durch Zufall segnete ein Synology-NAS eines Kunden das Zeitliche und die 12-Volt Ventilatoren schienen mir prädestiniert für mein Unterfangen. Ebenso fand das jahrelang gehortete Regelgerät für PC-Mainboards ohne intelligente Temperatursteuerung endlich seinen Verwendungszweck, genau wie der gelagerte Seilzug-Schalter vom Vater selig. Sieht alles ein wenig „retro“ aus, aber das soll es ja auch!

Eingebaut lässt sich der Abluftventilator nun per Seilzug anknipsen und per Drehregler leiser bzw. langsamer stellen. Das Restgeräusch, was dennoch entwickelt wird, geht vermutlich im Kühltruhenkompressorsurren unter und Schnarchen tun wir ja eh auch noch beide…